Bienen und Hummeln – so unterscheiden sie sich


Bienen und Hummeln sind beide wichtige Bestäuber von Pflanzen und spielen eine entscheidende Rolle in der Bestäubung von Blüten. Obwohl sie ähnlich aussehen mögen, gibt es einige deutliche Unterschiede zwischen diesen beiden Insektenarten. Sowohl Bienen als auch Hummeln gehören zur Familie der Apidae und teilen einige gemeinsame Merkmale, aber sie haben auch Unterschiede in Bezug auf Körperbau, Lebensweise und Verhalten.

Hier sieht man eine Hummel, die einen deutlich dickeren und dichter behaarten Körper hat, als eine Biene  (Foto: Alexander Crawley/Unsplash).
Hier sieht man eine Hummel, die einen deutlich dickeren und dichter behaarten Körper hat, als eine Biene (Foto: Alexander Crawley/Unsplash).

Körperbau und Aussehen

Bienen und Hummeln sind ähnlich, aber es gibt Unterschiede in ihrem Erscheinungsbild. Erstere sind in der Regel schlanker und haben eine glattere Körperoberfläche. Ihre Körper sind oft schmaler und weniger pelzig im Vergleich zu Hummeln. Hummeln hingegen sind in der Regel größer und stämmiger. Ihr Körper ist dicker, und sie haben dichtere Behaarung, die sie vor kälteren Temperaturen schützt.

Die Bienen sind schlanker als Hummeln und haben schmalere Flügel als Hummeln (Foto: sebastien rosset/Unsplash).
Die Bienen sind schlanker als Hummeln und haben schmalere Flügel als Hummeln (Foto: sebastien rosset/Unsplash).

Flugverhalten

Hummeln sind aufgrund ihrer größeren Flügelfläche und muskulöseren Körper in der Lage, bei kühleren Temperaturen zu fliegen. Bienen hingegen sind empfindlicher gegenüber niedrigen Temperaturen und fliegen in der Regel erst bei wärmerem Wetter. Aufgrund ihrer Fähigkeit, in kälteren Bedingungen zu arbeiten, sind Hummeln oft die Hauptbestäuber in Regionen mit kühlerem Klima.

Nistverhalten

Die Nistgewohnheiten von Bienen und Hummeln unterscheiden sich ebenfalls. Bienen leben in großen Kolonien, die aus einer Königin, Arbeiterinnen und Drohnen bestehen. Sie bauen Waben aus Wachs, um ihren Honig und ihre Brut zu lagern. Hummeln hingegen haben kleinere Kolonien, die normalerweise nur wenige Dutzend Mitglieder umfassen. Sie nisten oft in verlassenen Erdhöhlen oder unterirdischen Höhlen.

Soziale Struktur

Die soziale Struktur von Bienen und Hummeln unterscheidet sich auch. Bienenkolonien sind hierarchischer aufgebaut, wobei die Königin die einzige Ei-legende weibliche Biene ist und die Arbeiterinnen verschiedene Aufgaben wie Sammeln von Nektar, Pollen und Verteidigung übernehmen. Bei Hummeln können mehrere weibliche Tiere Eier legen. Die soziale Struktur der Kolonien ist weniger komplex als die der Bienen.

Lesen  Warum fliegen Junikäfer am Abend?

Nahrungspräferenzen

Sowohl Bienen als auch Hummeln ernähren sich von Nektar und Pollen, aber ihre Vorlieben können variieren. Erstere sind oft generalistische Bestäuber und besuchen eine breite Palette von Blüten. Hummeln hingegen sind oft spezialisierter und besuchen oft größere Blüten, die mehr Nektar und Pollen bieten.

Fazit

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Bienen und Hummeln trotz ihrer äußerlichen Ähnlichkeiten einige bedeutende Unterschiede aufweisen. Diese Unterschiede erstrecken sich auf ihren Körperbau, ihr Verhalten, ihre soziale Struktur und ihre ökologischen Rollen als Bestäuber. Beide Insektenarten sind jedoch von großer Bedeutung für die Bestäubung von Pflanzen und die Aufrechterhaltung der Ökosysteme.

 

Das Video wird dir auch gefallen

Die Haustierkumpels

Wir drei beantworten dir (fast) jede Frage zu deinem Haustier. Schreib uns, was du gerne wissen möchtest und wir schauen, ob wir dir helfen können.

Neueste Beiträge