Ist es gefährlich, wenn Katzen Schokolade fressen?


Katzen sind bekannt für ihre feinsinnigen Geschmacksknospen und ihre Vorliebe für leckere Leckereien. Viele Besitzer fragen sich jedoch, ob es ungefährlich ist, wenn die Samtpfote Schokolade frisst. Leider ist die Antwort ein klares Nein: Katzen dürfen auf keinen Fall Schokolade fressen.

Der Grund dafür liegt in einem Inhaltsstoff von Schokolade, namens Theobromin. Er gehört zur Gruppe der Alkaloide und ist in vielen Lebensmitteln wie Kakao, Tee und Kaffee enthalten. Für den Menschen ist Theobromin in der Regel unbedenklich, da wir es schnell abbauen können. Für Tiere wie Katzen jedoch kann es gefährlich sein, da ihr Körper den Stoff viel langsamer abbaut als der von Menschen.

Schokolade sollten Katzen definitiv nicht in die Tatzen bekommen (Foto: Mid).
Schokolade sollten Katzen definitiv nicht in die Tatzen bekommen (Foto: Mid).

Was passiert, wenn Katzen Schokolade fressen?

Wenn eine Katze Schokolade frisst, kann das Theobromin im Körper der Katze ansammeln und zu einer Theobrominvergiftung führen. Die Symptome können sehr schwerwiegend sein und reichen von Magen-Darm-Problemen wie Übelkeit, Erbrechen und Durchfall bis hin zu schwerwiegenden Symptomen wie Zittern, Krämpfen und Herzproblemen.

Es ist auch wichtig zu beachten, dass dunkle Schokolade und Backschokolade einen höheren Theobromingehalt aufweisen als Milchschokolade oder weiße Schokolade. Daher sind dunkle Schokolade und Backschokolade noch gefährlicher für Katzen und sollten vermieden werden.

Wer Katzen oder Hunde hat, sollte Schokolade immer sicher verpacken, damit die Haustiere nicht dran kommen (Grafik: Mid).
Wer Katzen oder Hunde hat, sollte Schokolade immer sicher verpacken, damit die Haustiere nicht dran kommen (Grafik: Mid).

Hoher Zuckergehalt: No-Go für Katzen

Ein weiterer wichtiger Faktor, den man bei der Entscheidung, ob man einer Katze Schokolade geben kann, ist die Tatsache, dass Schokolade einen hohen Zuckergehalt hat. Zu viel davon kann bei den Samtpfoten zu Diabetes und anderen gesundheitlichen Problemen führen. Insbesondere dann, wenn sie regelmäßig Schokolade fressen.

Lesen  Wo kann eine Katzenklappe angebracht werden?

Gesunde Alternativen zu Schokolade!

Es gibt viele Alternativen zur Schokolade, die Katzen fressen können. Zum Beispiel könnt ihr eurer Samtpfote ein paar Stücke gekochtes Huhn oder Fisch als Leckerbissen geben. Alternativ gibt es im Fachhandel viele gesündere Produkte, wie zum Beispiel zuckerfreie Knabberstangen.

Was ist, wenn meine Katze Schokolade gefressen hat?

Habt ihr die Befürchtung, dass eure Katze Schokolade gefressen hat, ruft sofort bei eurem Tierarzt an. Er wird wissen, ob ihr vorbeikommen müsst. In den meisten Fällen ist es besser, wenn er einen Block auf euren Liebling wirft. Oft ist ein kleines Stück Schokolade harmlos, doch es kann durchaus auch gefährlich sein.

Fazit

Gebt euren Stubentigern niemals Schokolade. Obwohl es verlockend sein kann, eure Katzen mit einem Stück zu verwöhnen, ist das Risiko einer Theobrominvergiftung einfach zu hoch. Stattdessen gebt ihr eurer Samtpfote eine sichere und gesunde Alternative, die ihren Appetit befriedigt und gleichzeitig ihre Gesundheit und ihr Wohlbefinden schützt.

Das Video wird dir auch gefallen

Die Haustierkumpels

Wir drei beantworten dir (fast) jede Frage zu deinem Haustier. Schreib uns, was du gerne wissen möchtest und wir schauen, ob wir dir helfen können.

Neueste Beiträge